+49 (0) 33 201 – 4 40 20 info@brauer-scherf.de
Select Page

Multitasking: Wie Sie eine der größten Stressfallen vermeiden

  • Weshalb Multitasking Sie kein Stück schneller macht
  • und außerdem Ihren wohlverdienten Feierabend ruiniert.

Telefonieren und gleichzeitig E-Mails lesen. Auto fahren und schnell ein paar Anrufe tätigen: Mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, daran haben sich die meisten von uns gewöhnt. Zeit ist kostbar geworden. Da will man doch möglichst viel schaffen.

Aber stimmt das? Macht das Multitasking wirklich schneller?

Vorsicht Überlastung: Das Gehirn geht in die Knie

Musik zu hören und dabei den Gedanken freien Lauf zu lassen – das mag noch funktionieren.

Wenn wir jedoch mehrere komplexe Tätigkeiten gleichzeitig ausführen wollen, spielt unser Gehirn nicht mit. Multitasking sorgt für einen erheblichen Konzentrations- und Leistungsverlust. Die Effektivität unseres Gehirns kann sogar bis zu 40 % schrumpfen – dies belegen mehrere Studien. Manche Forscher nehmen sogar an, dass Multitasking den IQ senkt.

Multitasking ist ein Mythos: Wenn Sie telefonieren und E-Mails lesen, wechselt das Hirn rasant zwischen beiden Tätigkeiten hin und her.

Das bedeutet im Klartext: Wir machen weder das Eine noch das Andere richtig. Die Wahrscheinlichkeit für Fehler steigt und zugleich ist unser Gehirn vollkommen überlastet. Vom ständigen Hin und Her sind wir abends richtig geschafft. Adé schöner Feierabend! Es ist kein Wunder: Dieses Switchen bedeutet Stress pur!

Nehmen Sie die Warnungen der AOK ernst:  „Durch die ständige Überflutung mit Informationen reagiert unser Körper mit Stress. Typische Symptome sind Kopfschmerzen, Nervosität, Bluthochdruck, Depressionen und Schlafstörungen.“

Konzentration statt Multitasking

Lassen Sie sich von der hektischen Welt nicht antreiben und sagen Sie Stopp zum Verzetteln: Starten Sie gleich damit, eins nach dem anderen zu machen.
Beenden Sie Ihr Telefonat und widmen sich im Anschluss Ihren E-Mails. Schalten Sie die Hinweisnachricht für eingehende E-Mails aus: Übernehmen Sie das Steuer und entscheiden, in welchem täglichen Rhythmus Sie Ihre E-Mails bearbeiten wollen.

Genießen Sie, dass Sie präsenter sind, weniger Fehler passieren und… dass Sie entspannter in den Feierabend gehen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Feierabend!